Samstag, 26.05.2018 14:06 Uhr

Tempolimit in Frankreich: 80 km/h statt 90 km/h

Verantwortlicher Autor: Martim Silva Frankreich, 02.02.2018, 08:01 Uhr
Presse-Ressort von: Martim Silva Bericht 4639x gelesen
Tempolimit in Frankreich
Tempolimit in Frankreich  Bild: Martim Silva

Frankreich [ENA] Um die Zahl der Verkehrstoten zu verringern, will Frankreich das auf Landstraßen erlaubte Maximaltempo verringern: Ab 1. Juli 2018 soll die Höchstgeschwindigkeit von 90 auf 80 km/h gesenkt werden. Typische Ursache für schwere Landstraßenunfälle ist überhöhte Geschwindigkeit.

So könnten "zwischen 350 und 400 Menschenleben pro Jahr" gerettet werden. Zudem wird es künftig härtere Strafen gegen jene geben, die beim Fahren das Handy benutzen oder den Zebrastreifen ignorieren. Betroffen sind damit in Frankreich insgesamt rund 400.000 Straßenkilometer. Strecken, bei denen in jede Richtung zwei Spuren führen, sind von der Maßnahme ausgenommen. Hier gilt auch künftig Tempo 90. Mit der neuen Höchstgeschwindigkeit will die Regierung von Staatschef Emmanuel Macron die Zahl der Verkehrstoten senken, die in den vergangenen Jahren wieder angestiegen ist. 2016 kamen auf Frankreichs Straßen knapp 3500 Menschen ums Leben - mehr als die Hälfte von ihnen auf Landstraßen.

Die Tempo-80-Pläne hatten in Frankreich vor der offiziellen Entscheidung heftige Debatten ausgelöst. Autofahrerverbände liefen Sturm. Auch in der Bevölkerung ist die Maßnahme alles andere als beliebt: Laut einer Umfrage sind 59 Prozent der Franzosen gegen die Absenkung der Höchstgeschwindigkeit. Premier Philippe hatte aber schon am Sonntag in einem Interview gesagt: "Wenn ich unpopulär sein muss, um Leben zu retten, dann akzeptiere ich das."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.